Fahrrad-Trend: E-Bikes schon auf Platz 2

Marktplatz-Analyse: Suche nach E-Bikes um 172 % gestiegen

In Deutschland gibt es bereits mehr als drei Millionen E-Bikes, Tendenz steigend. Das elektrische Fahrrad ist heißbegehrt. Die hohen Anschaffungskosten jenseits der 1.000-Euro-Marke sorgen dafür, dass die Nachfrage für gebrauchte E-Bikes steigt, wie eine aktuelle Analyse der Marktplatz-App Shpock verdeutlicht. Auf Shpock ist das E-Bike seit 2018 nach dem Mountainbike das beliebteste Rad. Die Preise liegen meist weit unter dem originalen Verkaufspreis.

Der Markt rund um das elektrische Fahrrad boomt: Laut dem Zweirad-Industrie-Verband sind allein im Jahr 2017 in Deutschland 720.000 E-Bikes verkauft worden, was einem Plus von 19 % entspricht. Der jährliche Anteil des E-Bikes am Gesamtfahrradmarkt soll langfristig sogar bei 35 % liegen[1]. Auf Shpock konnte dieser Trend bereits bestätigt werden: Von Januar 2018 bis Ende April ist die Suchanfrage nach E-Bikes um 172 % gestiegen. Im Vergleich: Die Nachfrage für Rennräder stieg im gleichen Zeitraum nur um 65 %. „Unabhängig vom saisonalen Trend konnten wir bei E-Bikes den stärksten Anstieg aller Fahrrad-Kategorien sehen. Wir rechnen damit, dass diese Entwicklung auch im Verlauf des Jahres bestätigt wird“, erklärt Shpock-Sprecherin Verena Titze.

Nachfrage-Barometer: E-Bike von Platz 4 auf 2

Das Ranking der meistgesuchten Fahrrad-Typen auf Shpock verdeutlicht die Tendenz hin zum elektronischen Helfer: Lag das E-Bike im Mai 2017 noch auf Platz 4, hat es im April 2018 erstmals die Nachfrage für Kinder- sowie Rennräder überflügelt. An der Spitze der Fahrrad-Suchanfragen steht weiterhin unangefochten das Mountainbike.

Ein Auslöser für die starke E-Bike-Nachfrage auf der Secondhand-Plattform sind die vergleichsweise hohen Anschaffungskosten für neue Räder, die in der Regel über 1.000 Euro liegen. „Neben der Nachhaltigkeit spricht vor allem der Preis für gebrauchte E-Bikes“, sagt Titze, „wir sehen, dass sehr gut erhaltene E-Bikes im Schnitt um 48 % unter dem Neupreis gehandelt werden.“

Beliebteste Fahrradtypen der Deutschen (Stand Mai 2018):

  1. Mountainbike
  2. E-Bike
  3. Kinderfahrrad
  4. Rennrad
  5. Damenrad
  6. Citybike
  7. BMX
  8. Klapprad
  9. Trekking
  10. Fixie

Fahrrad-Höhepunkt im Juni

Wer auf der Suche nach einem günstigen, gebrauchten Fahrrad ist, hat laut den Marktplatz-Betreibern jetzt im Frühsommer die besten Chancen. „Im Juni ist Hochsaison für Fahrräder auf Shpock. In keinem anderen Monat werden so viele Zweiräder angeboten und gesucht“, Titze.

 

[1] http://www.ziv-zweirad.de/marktdaten/detail/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=620&cHash=e46acd0671706efc858d2b70bfca0e88

Über Shpock - der Marktplatz der nächsten Generation

Shpock ist ein mobiler Marktplatz, der Millionen private Käufer & Verkäufer sowie lokale Händler in ganz Europa miteinander verbindet. Die Produktkategorien reichen von Elektronik und Kleidung, über Möbel bis hin zu Spezialbereichen wie Autos und Immobilien.

Shpock verzeichnet pro Monat mehr als 10 Millionen aktive User und über 2 Milliarden Seitenaufrufe. Diese Zahlen und regelmäßige #1-Rankings im App & Google Play Store in 6 Ländern (Deutschland, Großbritannien, Italien, Österreich, Schweden sowie Norwegen) machen Shpock zu einer der reichweitenstärksten Shopping-Apps Europas.

Fakten und Kennzahlen:
- Top-Shopping-App in 6 Ländern (Deutschland, Großbritannien, Österreich, Italien, Schweden, Norwegen)
- Monatlich mehr als 10 Millionen aktive User in der App
- Mehr als 2 Milliarden Seitenaufrufe pro Monat
- Waren im Wert von über 6 Milliarden Euro werden gehandelt
- +180 Teammitglieder aus 35 verschiedenen Nationen zeichnen für den Erfolg der App verantwortlich

Jüngste Auszeichnungen:
- Apple kürt Shpock zu einer “Best of 2017”-App in der Kategorie “Nachhaltigkeit”
- Google verleiht Shpock den Titel “Android App Excellence 2018“ 
- Preisträger der Kategorie “Marktplätze Privatanbieter” bei der Preisverleihung “Deutschlands beste Online-Portale 2018” des Deutschen Instituts für Servicequalität