Das Geschäft mit den toten Stars

Das Geschäft mit den toten Stars

Online-Handel mit Erinnerungsstücken von verstorbenen Ikonen boomt

Mittwoch, 28. Dezember 2016 — 2016 mussten sich Fans rund um den Globus von Weltstars wie David Bowie, Bud Spencer oder George Michael verabschieden. Was passiert mit Star-Andenken und Sammlerstücken, wenn das große Idol plötzlich verstirbt? Die Macher der Flohmarkt-App Shpock sind dieser Frage nachgegangen und decken auf, wie sich der Tod der Stars auf den Handel am Online-Marktplatz auswirkt.

Behalten oder verkaufen?

Die Original-Autogrammkarte als Wertanlage behalten oder doch lieber die mediale Aufmerksamkeit ausnutzen und sie verkaufen? Diese Frage stellen sich viele Fans und Sammler nach dem Ableben ihres Idols. Dass sich einige Anhänger für den Verkauf entscheiden, zeigt jetzt eine Analyse von 30.000 Star-Andenken in der Flohmarkt-App Shpock.

Bis zu fünfmal mehr gehandelt

Unmittelbar nach dem Tod steigt die Anzahl der gehandelten Erinnerungsstücke um ein Vielfaches an. So erreichte David Bowie nach seinem Ableben im Januar nicht nur die höchsten Chartplatzierungen seiner Karriere, sondern ließ auch auf dem digitalen Flohmarkt Fan-Herzen höher schlagen. In der ersten Woche nach seinem Ableben wurden fünfmal mehr Produkte des Briten gehandelt als in den sieben Tagen davor[1]. Dieser Trend zeigte sich 2016 auch nach dem Tod von Weltstars wie Bud Spencer, Prince oder Muhammad Ali >>> siehe Grafik unterhalb.

"Nicht nur das Angebot, auch die Nachfrage steigt in den Tagen nach der Todesmeldung. User suchen in dieser Zeit vermehrt nach Produkten der verstorbenen Promis", erklärt Shpock-Sprecher Fabio Tiani.

Ein Phänomen, das sich laut Shpock auch in den vergangenen Tagen rund um Produkte zu George Michael und Wham! beobachten ließ.

Elvis und Marilyn Monroe als Dauerbrenner

Obwohl in den letzten 12 Monaten zahlreiche Ikonen verstorben sind, führen Evergreens wie Elvis und Marilyn Monroe das Ranking der meistgehandelten Fanartikel von toten Stars auf dem Online-Marktplatz an. Am dritthäufigsten wurden 2016 Memorabilia des "King of Pop", Michael Jackson, angeboten. Mit David Bowie und Bud Spencer schafften es zwei in diesem Jahr Verstorbene in die Top 10 >>> siehe Grafik unterhalb.

"Die Bandbreite der eingestellten Star-Produkte ist groß. Von einfachen, günstigen CDs, DVDs und Merchandise-Artikeln, über alte Konzert-Tickets bis hin zu seltenen, signierten Raritäten wird alles angeboten, was Fans und Sammler begeistert", schildert Tiani.

[1] Analyse einer Stichprobe von 30.000 gehandelten Produkten in der Flohmarkt-App Shpock, die international bekannten, verstorbenen Persönlichkeiten zugeordnet wurden und zwischen 1.1.2016 und 28.12.2016 zum Verkauf angeboten wurden. Als Ausgangspunkt für die Analyse der Star-Produkte wurde der Tag der Bekanntgabe des Todes gewählt.

Credit: Shpock - Abdruck honorarfrei
Credit: Shpock - Abdruck honorarfrei
Credit: Shpock - Abdruck honorarfrei
Credit: Shpock - Abdruck honorarfrei
Credit: Shpock - Abdruck honorarfrei
Credit: Shpock - Abdruck honorarfrei
Credit: Shpock - Abdruck honorarfrei
Credit: Shpock - Abdruck honorarfrei
Credit: Shpock - Abdruck honorarfrei
Credit: Shpock - Abdruck honorarfrei